Eden Hazard und Joao Felix wechselten 2019 für viel Geld ihre Vereine. Foto: imago images/Pablo Garcia

Seit dieser Woche hat das Transferfenster wieder geöffnet. Allein die zehn teuersten Spieler des vergangenen Sommers kosteten fast eine Milliarde Euro – der Ertrag: äußerst dürftig. Eine Übersicht.

Stuttgart - Auch in diesem Sommer verfolgen viele Fußballfans weltweit mit großer Spannung, was sich auf dem internationalen Transfermarkt tut. Besonders im Blick sind dabei seit jeher die Rekordtransfers. Ob und in welchem Umfang sie in diesem Sommer corona-bedingt vonstatten gehen werden, ist noch nicht klar. Mit dem nicht alltäglichen Tauschgeschäft zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin rund um Arthur und Miralem Pjanic ging derweil bereits ein spektakulärer Deal über die Bühne.

Lesen Sie hier: Warum die Schere auf dem Transfermarkt noch weiter auseinandergeht

Allerdings lohnt bereits zu diesem Zeitpunkt ein Blick auf die teuersten Profis des vergangenen Sommers. Sie allein kosteten die Vereine fast eine Milliarde Euro. Nicht jeder dieser Rekordtransfers entpuppte sich als die erhoffte Verstärkung. In unserer Bildergalerie zeichnen wir nach, was aus den teuersten Sommertransfers im Jahr 2019 geworden ist. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: