Jim Parsons und Johnny Galecki (r.) in "The Big Bang Theory". Foto: imago/Mary Evans

George R. R. Martin und Chuck Lorre arbeiten für den Streamingdienst Max an einer neuen "Game of Thrones"-Serie und einem "The Big Bang Theory"-Projekt.

Ende Mai startet Warner Bros. Discovery in den USA den neuen Streamingdienst Max. Im Rahmen der Ankündigung teilte das Entertainment-Unternehmen zudem mit, dass unter anderem sowohl ein weiteres "Game of Thrones"- als auch ein neues "The Big Bang Theory"-Spin-off geplant sind.

Die Geschichten von Dunk und Egg

Nach dem Erfolg von "Game of Thrones" und des Prequel-Spin-offs "House of the Dragon" geht es für Serien-Fans also erneut nach Westeros. "A Knight of the Seven Kingdoms: The Hedge Knight" soll das zweite Prequel zu George R. R. Martins (74) beliebter Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer" werden und basiert auf den "Tales of Dunk and Egg"-Erzählungen des Autors. Martin wird laut einer Pressemitteilung neben Ira Parker die Drehbücher schreiben und auch einer der leitenden Produzenten sein.

Details zum Cast oder zum Veröffentlichungstermin wurden bisher nicht mitgeteilt, dafür gibt es bereits eine offizielle Beschreibung, laut der "zwei unwahrscheinliche Helden" ein Jahrhundert vor den Ereignissen aus "Game of Thrones" durch Westeros wandern: Ser Duncan und sein Knappe Ei. Auf die Freunde warten demnach "große Schicksale, mächtige Feinde und gefährliche Heldentaten".

Chuck Lorre sorgt für einen "Big Bang"

Chuck Lorre (70), bekannt für Serien wie "Two and a Half Men", sorgt unterdessen erneut für einen komödiantischen Knall. Er entwickle nach "Young Sheldon" ein weiteres Spin-off zu seiner beliebten Sitcom "The Big Bang Theory". Lorre übernimmt die Rolle des leitenden Produzenten, zu allen weiteren Details rund um die neue Serie hält sich Warner Bros. Discovery aber noch bedeckt.

Es ist etwa nicht bekannt, ob womöglich Jim Parsons (50, Sheldon), Johnny Galecki (47, Leonard) oder Kaley Cuoco (37, Penny) zurückkehren könnten. Bis das Ganze erscheint, dürfte es zudem noch dauern, denn derzeit arbeite Lorre zusammen mit Nick Bakay (63) für Max am Comedy-Original "How to Be a Bookie".

Daneben wurde unter anderem auch eine "Harry Potter"-Serie für den neuen Streamingdienst angekündigt, an der die Autorin J. K. Rowling (57) mitarbeitet und die bereits auf zehn Jahre ausgelegt ist. Ihre Bücher sollen detailgetreu adaptiert werden. Daniel Radcliffe (33), Emma Watson (32) und Rupert Grint (34) werden nicht mehr als Harry Potter, Hermine Granger und Ron Weasley zu sehen sein - ein neuer Cast übernimmt.

Max startet in den USA am 23. Mai. Der Dienst bietet neben Inhalten von HBO Max zudem das Angebot von Discovery+, welches auch weiterhin alleinstehend bestehen bleibt.