Barack Obama empfiehlt wieder Songs. Foto: imago/ZUMA Wire

Mit der Liste seiner Lieblingssongs 2022 zeigt sich Barack Obama einmal mehr als Musikkenner auf der Höhe der Zeit. Von Stars wie Beyoncé bis Geheimtipps, von Reggeaton bis Afropop ist alles dabei, was dieses Jahr für Furore sorgte.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Wie immer zum Jahresende hat Barack Obama (61) seine Lieblingssongs veröffentlicht. Auf Twitter postete der ehemalige US-Präsident eine Liste seiner musikalischen Favoriten. 24 Lieder schafften es auf Obamas nicht-gerankte Playlist.

Von Soul bis Folk

Wie meist bei Obamas Listen nehmen Interpreten aus den Bereichen Hip Hop und Soul großen Raum ein. Superstar und Obama-Vertraute Beyoncé (41) ist mit "Break My Soul" genauso vertreten wie Lizzo (34) mit "About Damn Time". Beide Songs sind für den Grammy als bester Song nominiert. Rap ist unter anderem durch Kendrick Lamar (35, "The Heart Pt. 5") und Danger Mouse/Black Thought ("Belize") präsent.

Der meistgestreamte Künstler des Jahres 2022 fehlt natürlich auch bei Barack Obama nicht. Reggaeton-Star Bad Bunny (28) darf sich über die Nennung seines Songs "Titi Me Pregunto" freuen. Hier ist der ehemalige US-Präsident in bester Gesellschaft: "Titi Me Pregunto" toppte die Jahresbestenlisten des "Rolling Stone" und des "TIME Magazine". Dass Latin-Pop angesagt ist, zeigt sich auch durch Obamas Empfehlung der 2022 gefeierten Spanierin Rosalia (30).

Mit Folk und klassischem Singer-Songwriter-Pop würdigt Barack Obama weitere ur-amerikanische Genres. Seine Favoriten sind hier Ethel Cain (24) und Zach Bryan (26).

Musik aus Nigeria und Haiti - Harry Styles fehlt

Überhaupt ist Obamas Liste stark auf die USA konzentriert. Doch der Ex-Potus schaut auch über den Tellerrand. Auf seiner Liste finden sich Künstlerinnen und Künstler aus Nigeria (Burna Boy, 31), Jamaika (Koffee, 22) und Haiti (Leyla McCalla, 37).

Mit Harry Styles (28) fehlt allerdings ein 2022 überpräsenter Künstler. Mit "Music For a Sushi Restaurant" hatte es der Brite noch auf Barack Obamas ebenfalls obligatorischer Sommer-Playlist geschafft.