Fans beim Auftritt der Fantastischen Vier bei den Jazz Open im Sommer 2018 auf dem Schlossplatz in Stuttgart. Foto: Lichtgut/Leif

Nach Phil Collins ist vor dem Jubel. Bunt wird Stuttgarts Festivalsommer 2019. Das Liveerlebnis lockt Zehntausende. Zwei Konzerte sind bereits ausverkauft. Wir geben einen Überblick, wo was los ist und wo man noch Karten bekommt.

Stuttgart - Lederhosen- und Dirndlalarm herrscht am Samstag, 29. Juni, in der Mercedes-Benz-Arena. Ein krachlederner Österreicher, den seine Fans als Erneuerer der Volksmusik feiern, wird in dieser Saison Rekordmeister, was die Zuschauerzahlen in Stuttgart betrifft. Bei dem Alpenrocker Andreas Gabalier werden 48 000 Besucherinnen und Besuchern erwartet – 8000 mehr als bei der britischen Musiklegende Phil Collins vor wenigen Tagen.

Auch bei US-Sängerin Pink wird sich am Mittwoch, 10. Juli, die Arena am Neckar füllen. „Beide Open-Air-Konzerte werden ausverkauft sein“, sagt Arnulf Woock, der Sprecher der Veranstalter, „aktuell sind aber jeweils noch Restkarten erhältlich.“ Bedingt durch die verschiedenen Produktionsaufbauten wird das Stuttgarter Stadion bei Pink bereits bei 43 000 Fans belegt sein.

Bei Cro und Max Herre werden die Karten knapp

Wo Cro ist, werden die Karten knapp. Am Freitag, 5. Juli, spielt der Stuttgarter Rapper beim Konzertsommer vor dem Mercedes-Benz-Museum. „Bei allen Terminen gibt es noch Karten“, sagt Sprecherin Friederike Valet, „aber bei Cro und bei Max Herre am Samstag, 6. Juli, muss man jetzt schnell sein.“ Jeweils 6000 Gäste können dabei sein.

Außerdem erwartet werden im Neckarpark Andreas Bourani (Donnerstag, 4. Juli) und Walk off the Earth (Sonntag. 7. Juli). „Die Ticketverkäufe ziehen an seit Beginn der Open-Air-Saison“, erklärt Friederike Valet. Bei dem in Berlin lebenden und aus Stuttgarter stammenden Rapper Max Herre habe ein Run auf die Karten eingesetzt, seit die erste Single seines neuen Albums erschienen ist. Die nächste Single kommt Ende Juni, das neue Album Ende August. Die meisten Karten gibt es derzeit noch für Bourani und Walk off the Earth.

Jazz Open erwarten 45 000 zahlende Besucher

Im Rahmen des Konzertsommers findet am 7. Juli vom 9 bis 18 Uhr ein Kinder- und Familientag vor dem und im Mercedes-Museums statt mit vielen Attraktionen wie einem Racing Parcours und einer Hüpfburg sowie freiem Eintritt zur Dauerausstellung. Als Walking Act werden Äffle und Pferdle, VfB-Fritzle und Breuni-Bär erwartet.

Bei den Jazz Open vom 4. bis 14. Juli läuft der Vorverkauf „wie erwartet gut“, sagt Geschäftsführer Jürgen Schlensog. Ausverkauft sind bereits die Konzerte von Bob Dylan am Mittwoch, 10. Juli, und Sting am Donnerstag, 11. Juli, auf dem Schlossplatz sowie alle Konzerte im Alten Schloss. Nur noch wenige Restkarten gibt es für Christina Aguilera und Aloe Blacc am Samstag, 13. Juli, sowie für Parov Stelar/Moka Efti („Babylon Berlin“) am Sonntag, 14. Juli. Die Clubbühnen sind laut Schlensog „sehr gut verkauft“. Erneut rechnet der Veranstalter mit etwa 45 000 zahlenden Besuchern. Eintrittsfreie Konzerte gibt es bei den Open Stages im Stadtpalais. Für Sting und Bob Dylan hätten die Jazz Open noch viel mehr Karten verkaufen können. An eine Vergrößerung des Festivalgeländes vor dem Neuen Schloss denkt Schlensog jedoch nicht. „Den Schlossplatz bespielen wir weiterhin in bekannter Größe“, sagt er, „da ist weniger eher mehr.“

Das Waranga wird zur Jazz-Open-Lounge

Neu in diesem Jahr ist, dass die Bar Waranga auf dem Kleinen Schlossplatz während der Festivaltage auf dem Schlossplatz zur Jazz-Open-Lounge für alle wird. Von dort ist die Sicht aufs Konzertgelände gut.

Auf der Freilichtbühne Killesberg spielen Deine Freunde am 15. Juni, Konstantin Wecker am 21. Juni, Midnight Oil am 3. Juli, Angelo Kelly am 5. Juli, das Stuttgarter Kammerorchester am 7. Juli – und hoffentlich spielt beim außergewöhnlichen Festivalsommer 2019 auch das Wetter mit!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: