Bei dem Unfall wurde laut der Polizei niemand verletzt. Foto: SDMG/ Schmidt

Ein Golf prallt zwischen Dettingen und Owen in ein stehendes Fahrzeug und löst eine Unfall-Kette aus. Insgesamt sind vier Autos beteiligt, die Polizei muss die Straße komplett sperren.

Dettingen/Teck - Ein nicht geglücktes Ausweichmanöver hat am Donnerstag auf der Bundesstraße von Dettingen Richtung Owen (Kreis Esslingen) eine Unfall-Kette mit vier beteiligten Fahrzeugen ausgelöst. Laut der Polizei krachte ein 44-Jähriger gegen 17.30 Uhr trotz eines Ausweichmanövers mit seinem Golf auf der rechten Spur vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit in einen verkehrsbedingt stehenden Nissan eines 33-Jährigen. Fast zeitgleich kollidierte der Golf mit seiner linken Fahrzeugseite mit einem auf dem linken Fahrstreifen in dieselbe Richtung fahrenden BMW eines 44-Jährigen. Der BMW driftete nach links und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Ein entgegenkommender 32-jähriger Autofahrer konnte durch eine Vollbremsung eine Kollision verhindern, geriet jedoch ins Schleudern und prallte gegen einen Leitpfosten. Bei dem Unfall gab es keine Verletzten. Drei Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 18 000 Euro geschätzt. Für die Bergung musste die Bundesstraße für längere Zeit voll gesperrt werden, was für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgte. Gegen 19 Uhr waren alle vier Fahrspuren wieder frei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: