An der Autobahn 5 wird am Wochenende beim Autobahndreieck Karlsruhe eine etwa 70 Jahre alte Brücke der A8 über die A5 abgerissen. Foto: dpa

Die Autobahn 5 ist am Freitagabend beim Autobahndreieck Karlsruhe wegen Brückenbauarbeiten für mindestens 48 Stunden voll gesperrt worden. Das große Chaos blieb bisher aus.

Karlsruhe - Nach der Sperrung der vielbefahrenen Autobahn Frankfurt-Basel sind schwerwiegende Behinderungen für die Autofahrer bislang ausgeblieben. Lediglich vor Karlsbad gebe es einen etwa drei Kilometer langen Rückstau auf der A8: „Das sind vor allem die Autofahrer, die die Umleitungsschilder ignorieren, sich auf das Navi verlassen und dann umdrehen müssen“, sagte am Samstag ein Sprecher der Autobahnpolizei. Die A5 war am Freitagabend beim Autobahndreieck Karlsruhe wegen Brückenbauarbeiten für mindestens 48 Stunden voll gesperrt worden.

Richtung Süden soll die Sperrung erst am Sonntagabend gegen 19 Uhr wieder aufgehoben werden; in Richtung Frankfurt bleibt die Strecke sogar bis Montagmorgen zu. Grund der Sperrung ist der Abriss der etwa 70 Jahre alte Brücke der A8 über die A5. Die neue, an der seit August 2011 gebaut wird, ist fast fertig. Die Kosten betragen rund 6,6 Millionen Euro. An dem Autobahnabschnitt, an dem die A8 auf die A5 geleitet wird, brausen täglich rund 140 000 Fahrzeuge vorbei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: