Das Einfamilienhaus im Viergiebelweg in Stuttgart Nord steht in Vollbrand. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Im Stuttgarter Norden brannte am Morgen ein Einfamilienhaus. Das Feuer hatte sich so stark ausgebreitet, dass die Feuerwehr zuerst nicht in das Gebäude eindringen konnte. Das Fachwerkhaus droht nun einzustürzen.

Stuttgart - Ein heftiger Gebäudebrand im Stuttgarter Norden hat seit dem frühen Samstagmorgen die Feuerwehr in Atem gehalten. Die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr berichtete in einer Mitteilung, dass gegen 6.24 Uhr mehrere Anrufer ein brennendes Wohnhaus im Viergiebelweg meldeten.

Die Feuerwehr rückte daraufhin mit zwei Löschzügen, Sonderfahrzeugen und dem Rettungsdienst an. Das Feuer hatte sich bereits so stark ausgebreitet, dass die Einsatzkräfte nicht mehr in das dreigeschossige Einfamilienhaus eindringen konnten. Personen befanden sich nicht im Gebäude.

Baustatiker bestätigt Einsturzgefahr

Die Feuerwehr startete von außen mit massiven Löschmaßnahmen. Zeitweise kamen bis zu vier Löschrohre im Außenbereich sowie zwei Wenderohre über Drehleitern zum Einsatz. Nach kurzer Zeit war es dann möglich, in das Erd- und Untergeschoss vorzudringen, wie die Feuerwehr berichtet. Die Einsatzkräfte stellten im Keller fest, dass der Heizöltank brannte und fluteten den Keller mit Löschschaum. Die Gas- und Stromversorgung wurde abgestellt.

Das Fachwerkhaus wurde durch den Brand so stark beschädigt, dass die Standfestigkeit gefährdet ist – ein Baustatiker bestätigte die Einsturzgefahr. Das Technische Hilfswerk (THW) wurde mit der Sicherung des Gebäudes beauftragt. Die Feuerwehr wird noch bis in die Abendstunden mit einer Brandwache vor Ort sein, da immer wieder Glutnester aufflammen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: