Foto: Christoph Mett

Christian Elsner singt das Lied mit seiner Tochter Paulina für das Liederprojekt.

1. Kein schöner Land in dieser Zeit als hier das unsre weit und breit, |: wo wir uns finden wohl untern Linden zur Abendzeit. :|

2. Da haben wir so manche Stund gesessen da in froher Rund |: und taten singen, die Lieder klingen im Eichengrund. :|

3. Dass wir uns hier in diesem Tal noch treffen so viel hundertmal, |: Gott mag es schenken, Gott mag es lenken, er hat die Gnad. :|

4. Jetzt, Brüder, eine gute Nacht, der Herr im hohen Himmel wacht; |: in seiner Güten uns zu behüten, ist er bedacht! :|

Die Noten zum Lied finden Sie hier.

Melodie und Text: Anton Wilhelm von Zuccalmaglio (1803–1869), nach einer älteren Melodie, in: Kretzschmer/Zuccalmaglio, „Deutsche Volkslieder mit ihren Original-Weisen“, Berlin 1838–1840 (im Original in Takt 6 und 9 Achtelnoten auf „Abend-“)

Von Christian Elsner und Tochter Paulina für das Liederprojekt gesungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: