Der Volkslauf war bereits zum achten Mal. Foto: Jacqueline Fritsch

Weil so viele Sportler noch mitmachen wollten, musste sogar der Start verschoben werden. 172 Teilnehmer haben sich schließlich auf die fünf und zehn Kilometern langen Strecken durch Heumaden gewagt.

Stuttgart-Heumaden - Beim achten Heumadener Volkslauf war der Andrang groß. 172 Läufer sind am Sonntag auf die Strecke von der Sportanlage des TSV Heumaden über Riedenberg, Kemnat und zurück ins Stadion gestartet. In diesem Jahr war der Weg etwas anders als gewohnt, weil man aufgrund von Bauarbeiten an der Jugendfarm nicht entlang laufen konnte. Die Teilnehmer mussten sich vorher überlegen, ob sie eine Runde mit fünf Kilometern oder die doppelte Strecke laufen wollen. 139 Läufer haben sich für die zehn Kilometer lange Strecke entschieden, 33 trauten sich nur die Hälfte zu. Es gab so viele Nachanmeldungen, dass sogar der Startschuss etwas später fallen musste. „Wir haben diesmal extrem viele Teilnehmer, das freut uns sehr“, sagte Matthias Schneider, der Vorsitzende des TSV Heumaden. Bereits nach einer guten halben Stunde stand der Sieger des Zehn-Kilometer-Laufs fest: Heiko Schneider mit der Startnummer eins. Er gewann auch im vergangenen Jahr den Lauf. Sieger der kürzeren Strecke war Simon Hagen. Am Nachmittag gab es noch einen Inklusionsspaziergang, bei dem alle Teilnehmer eine Urkunde erhielten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: