Am frühen Abend zeigt sich das Farbenspiel nur zart. Foto: Ferdinando Iannone

Die Grabkapelle auf dem Württemberg ist am Mittwochabend in warme Farben getaucht worden. 40 Strahler leuchten sie an. Die Illumination ist ein Gruß zu einem ganz besonderen Anlass.

Stuttgart - Gelb, orange, rot und golden – so erstrahlt seit Mittwoch die Grabkapelle auf dem Württemberg. Über 40 Strahler sorgen bis zum Wochenende von 19.30 bis 23 Uhr für ein wechselndes Lichtspiel, das vom Wasen gut zu sehen ist. „Jeder Wasen-Besucher“, so Jörg Krauss, der Ministerialdirektor im Finanzministerium, „soll wissen, woher das Volksfest kommt. Wir erinnern damit an die Ursprünge der Traditionen.“

Das Volksfest ist eine „Feier der Dankbarkeit“

Das Landwirtschaftliche Fest, das am 28. September 1818 erstmals stattfand und Ursprung des Cannstatter Volksfestes ist, sei eine „Feier aus Dankbarkeit“. Ein Dank, geschuldet den vielen erfolgreichen Initiativen von König Wilhelm I. und Königin Katharina, die in der Grabkapelle bestattet sind.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: