Pegida-Anhänger halten am 26. Januar 2015 in Villingen-Schwenningen ein Schild mit der Aufschrift "für ein christliches Abendland!" hoch. Auch an diesem Sonntag hat dort wieder eine Demonstration der islamkritischen Bewegung stattgefunden. Foto: dpa

Ruhig verlaufen sind am Sonntag eine Demonstration der islamkritischen Bewegung Pegida sowie zwei Gegenveranstaltungen in Villingen-Schwenningen.

Villingen-Schwenningen - Eine Demonstration der islamkritischen Bewegung Pegida und zwei Gegenveranstaltungen in Villingen-Schwenningen sind am Sonntag friedlich verlaufen. Insgesamt gingen rund 180 Menschen gegen Rassismus auf die Straße. Die Veranstaltung der Islamkritiker verzeichnete rund 60 Besucher, teilte das Polizeipräsidium in Tuttlingen mit. Um ein Aufeinandertreffen der Gruppen zu verhindern, war erneut ein Großaufgebot der Polizei im Einsatz.

Villingen-Schwenningen und Karlsruhe sind die beiden einzigen Städte in Baden-Württemberg, in denen Pegida auf die Straße geht. In Villingen-Schwenningen waren die Teilnehmerzahlen bislang hinter den Erwartungen der Veranstalter zurückgeblieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: