Laut Rettungsdienst war der 19-Jährige nach dem Sturz ansprechbar. (Symbolbild) Foto: dpa/Andreas Gebert

Ein Sprung aus 3000 Metern Höhe – und dann öffnet sich der Fallschirm nicht richtig. Das ist einem 19-Jährigen in Villingen-Schwenningen passiert. Er hatte wohl Glück im Unglück.

Villingen-Schwenningen - Weil sich sein Fallschirm bei einem Sprung aus 3000 Metern Höhen nicht vollständig geöffnet hat, ist ein 19-Jähriger im Schwarzwald-Baar-Kreis abgestürzt. Doch der Mann hatte Glück: Er schlug zwar mit viel zu hoher Geschwindigkeit auf einem Feld in Villingen-Schwenningen auf, wie die Polizei am Montag mitteilte. Doch weil sein Fallschirm zumindest eine gewisse Bremswirkung entfaltet hatte, kam er mit einem Beinbruch davon.

Als der Rettungsdienst eintraf, war der 19-Jährige ansprechbar. Er hatte seinen Fallschirm vor dem Sprung am Sonntag wohl nicht richtig gepackt - daher öffnete sich dieser nur zum Teil.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: