Die alten SWR-Studios, um deren Teilerhalt es geht, liegen rechts oben hinter der Villa. Foto: Jürgen Brand

Die Erweiterung des Parkes um die Villa Berg durch den Abriss der alten SWR-Studios könnte kleiner ausfallen als gedacht.

Stuttgart - Wird nur eine Teil der alten SWR-Sendestudios im Park der Villa Berg im Stuttgarter Osten abgerissen? Eigentlich war der Beschluss zum Abriss schon gefasst, doch die Fraktionen von CDU, SÖS/Linke-plus und Freien Wählern können sich einen Teilerhalt, die Sanierung und Nutzung der Gebäude für eine städtische Pflegeeinrichtung vorstellen. Die Stadtverwaltung soll jetzt den Zustand der seit zehn Jahren leer stehenden Gebäude erheben, die städtische Eigenbetrieb Leben und Wohnen sie auf ihre Tauglichkeit für die Umnutzung bewerten. Das wurde am Mittwoch im Verwaltungsausschuss des Gemeinderates entschieden. SPD-Fraktionschef Martin Körner plädierte leidenschaftlich für den vom Rat beschlossenen Abriss und die komplette Renaturierung. Technikbürgermeister Dirk Thürnau (SPD) sagte, die Gebäude seien durchfeuchtet, ein Erhalt an dieser Stelle im Park sei „nicht zukunftsweisend“. Die Befürworter verweisen auf das hohe Defizit an Pflegeplätzen in der Stadt, bei einer Sanierung könne der Bestand „70 Jahre gute Dienste tun“, so CDU-Chef Alexander Kotz. Ein Drittel des Bestandes würde laut ihm für die neue Nutzung ausreichen. Der Ausschuss beschloss einen Planungsauftrag für die Wiederherstellung des Parks an dieser Stelle. Er kann in Abschnitten erteilt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: