Mit einem neuen Rentenkonzept will die SPD beim Wähler endlich punkten. Wie das gelingen soll, erklärt Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz im Videointerview. Er verrät auch, warum ihn die aktuellen Umfrage-Ergebnisse seiner Partei nicht beunruhigen.

Stuttgart - Die SPD sucht ihr Profil. Erst vor wenigen Tagen erklärte sein Partei-Kollege und Sozialminister Hubertus Heil, vier Millionen Menschen im Alter besser zu stellen, nun will Finanzminister Olaf Scholz das Bild einer sozialen und solide wirtschaftenden SPD verfestigen. Bei dem Redaktionsbesuch in unserer Zeitung erklärte er im Video-Interview, wie das Rentenkonzept Menschen gleichzeitig aus der Armut helfen und für die Steuerzahler finanzierbar sein soll.

Auch äußerte sich Scholz über die verheerenden Umfragewerte der SPD. Warum ihn die historisch niedrige Zustimmung vor den kommenden Europa- und Landtagswahlen nicht beunruhigen, sehen Sie im Video.

Olaf Scholz ist seit März vergangenen Jahres Finanzminister und Vizekanzler. Davor war der geborene Osnabrücker sieben Jahre lang Erster Bürgermeister in Hamburg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: