"Tarzan"-Darsteller Gian Marco Schiaretti an der Liane: In 20 Metern Höhe flitzen die Musicaldarsteller im Stuttgarter Apollo-Theater über die Köpfe des Publikums hinweg. Foto: Martin Stollberg

Flugeinlagen in 20 Metern Höhe über die Köpfe des Stuttgarter Musical-Publikums hinweg - damit da nichts schief geht, müssen die "Tarzan"-Darsteller topfit und der Stage-Manager mit allen Sinnen dabei sein. Wir waren mit der Videokamera bei den Proben dabei.

Flugeinlagen in 20 Metern Höhe über die Köpfe des Publikums hinweg - damit da nichts schief geht, müssen die "Tarzan"-Darsteller topfit und der Stage-Manager mit allen Sinnen dabei sein. Wir waren mit der Videokamera bei den Proben dabei.

Stuttgart - Ein Musical mit einer eigenen Physiotherapie-Abteilung - das sagt viel darüber aus, welche körperliche Herausforderung "Tarzan" für die Darsteller bedeutet. Flugeinlagen quer durch den Theatersaal und über die Köpfe des Publikums hinweg verlangen vom Stuttgarter Ensemble alles ab.

"Die Show ist das beste Fitnesstraining, das man sich vorstellen kann. Alle Muskelpartien werden sehr beansprucht, wir brauchen gleichzeitig Kraft und Flexibilität", erzählt "Tarzan"-Darsteller Gian Marco Schiaretti, der die Flugeinlagen als "ordentlichen Adrenalinkick" bezeichnet. Auch das "Ape Movement" geht auf die Knochen - die Darsteller bewegen sich mit gebeugten Knien und auf den Fingerknöcheln abgestützt über die Bühne und sollen am besten ganz vergessen machen, dass das Publikum Menschen und keine Primaten vor sich hat.

Nur noch wenige Tage hat das Ensemble Zeit, an den letzten Details zu feilen: Am 21. November feiert "Tarzan" in Möhringen Premiere.

Fotodokumentation: So verwandelt sich Andreas Lichtenberger in "Kerchak"

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: