In der Saison waren der GSV Pleidelsheim und der VfR Heilbronn noch Gegner. Jetzt drückt Pleidelsheim dem VfR die Daumen. Foto: Archiv (avanti)

Der VfR Heilbronn gewinnt am Samstag auch sein zweites Relegationsspiel und hält die Hoffnung bei den beiden Mannschaften auf den Ligaerhalt aufrecht.

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt: für den GSV Pleidelsheim in der Landesliga und den FC Marbach in der Bezirksliga lebt sie weiter. Der Grund: Der Landesligist VfR Heilbronn gewann am Samstagnachmittag auch sein zweites Relegationsspiel gegen den VfL Nagold (2:0) – und ist damit nur noch einen Sieg vom Aufstieg in die Verbandsliga entfernt. Kommendes Wochenende braucht es dafür einen Sieg gegen den TV Echterdingen. Steigt Heilbronn auf, halten sowohl Pleidelsheim als auch Marbach ihre Spielklasse.

Und selbst wenn Heilbronn seine Partie gegen Echterdingen verliert, besteht für beide noch eine Chance auf den Ligaerhalt. Dafür muss sich der Verbandsligist Calcio Leinfelden-Echterdingen in der Aufstiegsrelegation zur Oberliga in Hin- und Rückspiel gegen einen badischen Vertreter – wahrscheinlich den FC Auggen – durchsetzen. Gewinnt Leinfelden-Echterdingen steigt Heilbronn automatisch in die Verbandsliga auf (selbst bei einer Niederlage gegen den TV Echterdingen) und Pleidelsheim und Marbach schaffen den Klassenerhalt.