VfB-Videoserie, Folge 16 "Bruno sieht rot": Am Tisch mit Maurizio Gaudino

Von Henrik Lerch 

Beim schönen Bruno tischt Maurizio Gaudino eine große VfB-Geschichte aus der Saison 91/92 auf.

Stuttgart - Sechs Jahre VfB Stuttgart, Deutscher Meister 1992, dazu fünf Länderspiele und die Teilnahme an der WM 1994 in der USA - Maurizio Gaudino hat in der Fußballwelt einige Spuren hinterlassen.

Und nun ist der frühere Mittelfeldspieler, der in wenigen Tagen 45 Jahre alt wird, an seine einstige Wirkungsstätte zurückgekehrt: Gaudino trifft sich für unsere Videoserie "Bruno sieht rot" mit Moderator Bruno Stickroth (74) im VfB Club Restaurant neben der Geschäftsstelle an der Mercedesstraße.

Tasci und Molinaro unter Gaudinos Fittichen

Maurizio Gaudino, der heute sein Geld als Inhaber einer Spielerberatungsagentur verdient und unter anderem die VfB-Profis Serdar Tasci und Cristian Molinaro vertritt, spricht mit dem "schönen Bruno" selbstverständlich über das jüngste 2:2 des VfB gegen den 1. FC Köln und blickt auch auf das Heimspiel gegen Bayern München voraus. Und dazu kann er eine besondere Geschichte aus der Bundesligasaison 1991/92 erzählen.

Also: Nach Brunos "Begrüßungsfolge" und den Folgen 1 bis 15 ist nun zum 16. Bundesliga-Spieltag auch die 16. Folge online - schauen Sie sich jetzt hier das Video und die Fotos von den Dreharbeiten an. 

Euch gefällt die Serie "Bruno sieht rot"? Ihr möchtet Kritik äußern? Dann immer her damit - mailt uns bitte an brunosiehtrot@sir.zgs.de

Hier geht's zur Homepage von "Bruno sieht rot"

Hier gibt's alle Folgen von "Bruno sieht rot"

Hier geht's zu Brunos Google+-Auftritt

Hier geht's zu Brunos Youtube-Kanal

Der nächste Bruno geht am 14. Dezember online.

Lesen Sie jetzt