Paul-Philip Besong brachte den BVB mit seinen zwei Treffern gegen den VfB auf die Siegerstraße. Foto: Getty Images

Es hat nicht sollen sein: Die A-Junioren des VfB Stuttgart hätten mit einem Sieg gegen Dortmund das historische Double erlangt. Nun mussten sie sich am Ende in einem Finaldrama dem BVB mit 3:5 geschlagen geben.

Großaspach - Die U19 des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat das historische Double des VfB Stuttgart vereitelt. Der BVB setzte sich im Finale der Endrunde am Sonntag in Großaspach mit 5:3 (1:3) gegen den Nachwuchs des Bundesliga-Absteigers durch und holte sich zum achten Mal den Titel.

Die U19 des VfB, mit zehn Titeln Rekordmeister, hatte am 24. Mai 2:1 (0:0) gegen den Nachwuchs von RB Leipzig den DFB-Pokal gewonnen und hätte als erster Klub in dieser Altersklasse das Double gewinnen können.

Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen

Stuttgart sah nach den Toren von Antonis Aidonis (2.), Leon Dajaku (15.) und des 16-jährigen Lilian Egloff (25.) bereits wie der Sieger aus. Der BVB traf vor der Pause lediglich durch Manuel Pherai (7.).

Doch das Spiel nahm nach der Roten Karte gegen Stuttgarts Luca Mack (51.) eine Wendung: Erneut Pherai (57.) sowie Paul Besong (77., 80.) und Enrique Pena Zauner (90.+4) schossen den BVB in Überzahl noch zum Titel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: