Klicken Sie sich durch die Bilder vom VfB-Training. Foto: Belser

Das VfB-Training steht am Dienstagnachmittag ganz im Zeichen des Torschusses: Hier die Bilder.

Stuttgart - Nach zwei Spielen ohne Tor ist die Flaute im Sturm des VfB Stuttgart erstmal überwunden. Gleich drei Mal netzten die Roten gegen Hannover ein. Kein Grund für Trainer Bruno Labbadia die Bemühungen um eine bessere Chancenverwertung einzustellen. Das Nachmittagstraining stand beim VfB ganz im Zeichen des Torschusses.

Erst wärmten sich die VfB-Profis beim Vier-gegen-zwei im Kreis locker auf. Dann ging es gleich richtig zur Sache. Drei gegen drei auf engem Raum plus Torhüter. So bald ein Offensivzweikampf gewonnen wurde oder ein Pass in die Tiefe ankam, hieß das Motto: Feuer frei aus allen Lagen.

Bälle zappeln im Netz

Das Feld und die wurden Teams größer. Beim Fünf-gegen-fünf kam es noch mehr auf Passgenauigkeit an. Den VfB-Profis boten sich dennoch genügend Gelegenheiten, um aufs Tor zu ballern.

Bei der letzten Übung des Tages wurde die Torschussquote dann nochmals erhöht. Vier Spieler pro Team dienten der angreifenden Mannschaft an der Seitelinie und neben dem Tor als bewegliche Banden, die Anspiele direkt weiter passten. Und die Bälle zappelten nur so im Netz.       

Klicken Sie sich durch die Bilder vom VfB-Training.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: