VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler glaubt, dass seine Leistung für die DFB-Elf stimmt. Foto: Pressefoto Baumann

VfB-Keeper Ron-Robert Zieler glaubt an eine Rückkehr in die Nationalmannschaft. Er glaubt an seine eigene Leistung, schätzt seine Chancen aber realistisch ein.

Stuttgart - Torhüter Ron-Robert Zieler vom VfB Stuttgart glaubt weiter an seine Rückkehr in die Fußball-Nationalmannschaft zur WM 2018 in Russland. Zwar gebe es aktuell keinen Kontakt zur DFB-Auswahl, sagte der Weltmeister von 2014 am Mittwoch. „Aber letztendlich geht alles immer nur über Leistung. Ich glaube, dass sie aktuell stimmt“, betonte der 28-Jährige, schränkte aber auch ein: „Ich bin schon so realistisch, dass ich sagen kann, dass ich aktuell nicht der Topfavorit auf die Nummer 3 bin.“

Wegen der langfristigen Verletzung von DFB-Kapitän Manuel Neuer hatte Bundestrainer Joachim Löw zuletzt Marc-André ter Stegen, Bernd Leno und Kevin Trapp nominiert. Dass Trapp beim französischen Topclub Paris St. Germain derzeit meist nur auf der Bank sitzt, stört Zieler laut eigener Aussage nicht. „Das kann ich eh nicht beeinflussen“, sagte er. „Kevin Trapp hat sicher eine schwierige Phase aktuell. Aber ich glaube trotzdem, dass er gestärkt daraus hervorkommen wird.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: