Für Arianit Ferati ist die Zeit beim VfB Stuttgart vorbei. Foto: Pressefoto Baumann

Arianit Ferati wechselt vom VfB Stuttgart zum Hamburger SV und wird an Fortuna Düsseldorf weiter verliehen. Die Fans reagieren entsetzt.

Stuttgart - Der Wechsel von Arianit Ferati vom VfB Stuttgart zum Hamburger SV war am Freitag gerade erst publik gemacht worden, da entlud in den sozialen Netzwerken ein Sturm der Entrüstung. Hauptadressat der Wut: Der VfB Stuttgart. Tenor (fast) aller Fans: Wie kann man einen derart talentierten Spieler für nur eine Million Euro verkaufen und damit mal wieder ein Stück des eigenen Tafelsilbers verscherbeln.

Einige Fans fühlen sich „belogen, betrogen und verraten“, andere sprachen von „Hass“ oder „Trauer“.

Eine Zeit lang war der Hashtag #Ferati in den Twitter-Trends sogar auf Platz zwei.

Doch es gab auch versöhnliche Töne von Seiten der VfB-Fans, die den Wechsel nachvollziehen können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: