Wataru Endo hat für den VfB bisher sämtliche acht Bundesligaspiele der Saison über die volle Distanz absolviert. Foto: imago/Oliver Zimmermann

Der VfB Stuttgart bastelt weiter an einem schlagkräftigen Kader für die Zukunft: Einen Tag nach Nicolas Gonzalez hat nun auch Wataru Endo seinen Vertrag verlängert. Der Japaner bleibt also langfristig eine Stütze im Mittelfeld.

Stuttgart - Wataru Endo hat sich für ein langfristiges Engagement beim VfB Stuttgart entschieden. Also hat der Japaner an diesem Donnerstag seinen Vertrag beim Aufsteiger um zwei Jahre bis in den Sommer 2024 verlängert. Verbunden mit dem neuen Kontrakt ist wie bereits bei dem Kollegen Nicolas Gonzalez, der bereits am Mittwoch um ein Jahr bis 2024 verlängerte, ebenfalls eine ordentliche Gehaltserhöhung.

Damit trägt der VfB der in den vergangenen Monaten erheblich gestiegenen Wichtigkeit des Japaners in seinem Team Rechnung. Schließlich ist Endo inzwischen auf seiner Position im defensiven Mittelfeld der Dreh- und Angelpunkt im Stuttgarter Spiel. In der laufenden Bundesligasaison hat der 27-Jährige bisher sämtliche acht Partien über die volle Distanz absolviert.

Sven Mislintat zieht die Kaufoption

Im Sommer 2019 war Endo vom belgischen Erstligisten VV St. Truiden zunächst auf Leihbasis zum VfB gekommen. Zunächst hatte der vierfache Familienvater unter Trainer Tim Walter in Stuttgart einen schweren Stand. Letztlich aber setzte sich die Qualität des Nationalspieler aus Yokohama durch. Sportdirektor Sven Mislintat zog nach dem ursprünglichen Leihgeschäft über ein Jahr in diesem Sommer die Kaufoption und verpflichtete Endo für 1,7 Millionen Euro an Ablöse fest. Das war auch in Corona-Zeiten ein Schnäppchen angesichts der Qualitäten des Sechsers. Nun sendet die Vertragsverlängerung das Signal, dass der VfB und sein Mittelfeldspieler langfristig gemeinsam in die Zukunft schauen.

Lesen Sie auch: Das sind die neuen Marktwerte der VfB-Spieler

„Mit seinen fußballerischen Qualitäten, aber auch mit seiner Mentalität und seiner professionellen Einstellung ist Wataru ein Führungsspieler im besten Sinne des Wortes. Er identifiziert sich mit dem VfB, mit unserem Weg und mit der Art und Weise, wie wir Fußball spielen wollen“, sagt der VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Wataru ist bei seinen Mitspielern in höchstem Maße anerkannt und hat mit seinen bisher gezeigten Leistungen unsere Erwartungen sogar noch übertroffen. Deshalb freuen wir uns sehr über seine vorzeitige Vertragsverlängerung und danken Wataru für sein Vertrauen.“

PodCannstatt by MeinVfB · Auch ohne Gonzalez kommt der Südgipfel zur rechten Zeit [feat. Marco Seliger] | Episode 134

Vor fast genau einem Jahr gab der 27-Jährige beim 3:0-Derbysieg gegen Karlsruhe am 24. November 2019 sein Startelfdebüt und entwickelte sich seitdem zu einem unverzichtbaren Bestandteil des VfB. Bis auf eine Gelbsperre verpasste der defensive Mittelfeldspieler seitdem keine Pflichtspielminute mehr.

Ein wichtiges Tor gegen den HSV

Sein erstes Tor für die Stuttgarter erzielte der 1,78 Meter große Japaner per Kopf beim 3:2-Heimsieg gegen den Hamburger SV am 28. Spieltag der Vorsaison. Mit 133 gewonnenen Zweikämpfen ist Wataru Endo bislang der zweikampfstärkste Bundesligaspieler der laufenden Saison.

Lesen Sie auch: Konstantinos Mavropanos ist wieder eine Option

„Ich bin sehr glücklich über die Vertragsverlängerung und freue mich auf die weiteren Jahre beim VfB Stuttgart. Ich fühle mich hier sehr wohl und möchte mit meiner Leistung dazu beitragen, dass wir unsere Ziele erreichen“, sagt Wataru Endo.

Für die japanische Nationalmannschaft bestritt der 27-Jährige bislang 25 Länderspiele und erzielte ein Tor. Vor seinem Wechsel nach Europa gewann er mit den Urawa Red Diamonds unter anderem die AFC Champions League 2017 und den japanischen Pokal 2018.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: