Daniel Didavi spielt im Training den Ball zu Orel Mangala: Der VfB Stuttgart bereitet sich auf Jahn Regensburg vor. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart richtet den Fokus auf die nächste Partie gegen Jahn Regensburg. So lief das Training zum Auftakt nach der Länderspielpause, bei dem einige Spieler noch fehlten und zwei A-Junioren dabei waren.

Stuttgart - Mit zwei öffentlichen Trainingseinheiten am Dienstag fiel der Startschuss für die Vorbereitung des VfB Stuttgart auf die Auswärtspartie beim SSV Jahn Regensburg (Samstag, 13 Uhr/Liveticker). Nach dem 2:1-Erfolg vor der Länderspielpause gegen den VfL Bochum möchte das Team von Trainer Tim Walter in der Oberpfalz auch den ersten Sieg in der Fremde feiern. Vor rund 80 Zuschauern versammelte der VfB-Coach insgesamt 20 Feldspieler und drei Torhüter vormittags zum ersten Training. Darunter war Mario Gomez, der am Nachmittag dann aber wegen Magen-Darm-Problemen passen musste.

Lesen Sie hier: Nicolas Gonzalez trifft für Argentinien

In Santiago Ascacibar, Nicolas Gonzalez, Wataru Endo, Maxime Awoudja und Borna Sosa fehlten noch diejenigen Profis, die mit ihren jeweiligen Nationalteams im Einsatz waren oder sind. Gonzalez ist nach seiner Länderspielreise mit der argentinischen U23 zurück in Stuttgart und dürfte an diesem Mittwoch wieder ins Training einsteigen. Sein U-23- und VfB-Teamkollege Santiago Ascacibar ist dagegen noch bis Donnerstag an den argentinischen Verband abgestellt.

Zwei A-Junioren trainieren mit

Luca Mack, der jüngst sein Debüt in der deutschen U-20-Nationalmannschaft gegeben hatte, war indes mit von der Partie. In Jordan Meyer und Nick Bätzner waren darüber hinaus zwei A-Junioren am Start.

Wir waren vor Ort in der Cannstatter Mercedesstraße und haben die Trainingseindrücke in der Bildergalerie festgehalten. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: