Der VfB hat im Trainingslager in Kapstadt das Testspiel gegen Ajax Cape Town mit 1:2 verloren. Klicken Sie sich durch die Bilder. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart hat das Testspiel in Kapstadt gegen Ajax Cape Town mit 1:2 verloren. Harnik rastete aus und muss zur Strafe Geld spenden.

Der VfB Stuttgart hat das Testspiel gegen Ajax Cape Town verloren. Stürmer Vedad Ibisevic glich die Ajax-Führung in der 62. Minute per Elfmeter aus, kurz vor Schluss setzte es dann den Gegentreffer zum 1:2.

Kapstadt - Der VfB hat im Trainingslager in Kapstadt das Testspiel gegen Ajax Cape Town mit 1:2 verloren – Außenstürmer Martin Harnik sorgte dabei für den negativen Höhepunkt, als er aus Ärger über einige strittige Schiedsrichter-Entscheidungen auf einen Tisch im Kabinentrakt eintrat. „Wir haben das wahrgenommen“, sagte Trainer Thomas Schneider, „es gab ein paar unfassbare Schiri-Entscheidungen, aber wir sind hier auf fremdem Vereinsgelände, da muss man sich im Griff haben.“ Harnik muss zur Strafe einen Geldbetrag  an die Jugend von Ajax Cape Town spenden. „Die Höhe legen wir noch fest“, knurrte Schneider, der sich offiziell entschuldigte.

Die Partie gegen Ajax Cape Town wurde über dreimal 45 Minuten ausgetragen, so dass der VfB-Coach munter durchwechseln konnte. Bis auf Angreifer Timo Werner, der an Rückenbeschwerden leidet, und Arianit Ferati kamen alle Spieler zum Einsatz. Auch Gastspieler Carlos Gruezo (18), der in Kapstadt beim VfB mittrainiert, kam zum Zug – der Ecuadorianer wurde kurz vor Schluss für Mittelfeldmann Rani Khedira eingewechselt. Bei Angreifer Timo Werner ist die Verletzung nicht gravierend. „Sein Einsatz im ersten Rückrundenspiel gegen den FSV Mainz 05 ist nicht gefährdet“, sagte Trainer Schneider.

Die beiden vorigen Spiele hat der VfB hingegen gewonnen: Gegen den südafrikanischen Zweitligisten Vasco da Gama (Testspiel) hatten die Roten 5:0 gespielt. Und mit einem 4:1 hat der VfB im südafrikanischen Stellenbosch den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle besiegt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: