Es geht weiter mit Thomas Schneider: Nach der Sitzung am Dienstagnachmittag geben Vorstand und Aufsichtsrat grünes Licht für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Chefcoach des VfB. Schneider sitzt am Samstag gegen Braunschweig auf der Trainerbank.

Es geht weiter mit Thomas Schneider: Nach der Sitzung am Dienstagnachmittag geben Vorstand und Aufsichtsrat grünes Licht für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Chefcoach des VfB. Schneider sitzt am Samstag gegen Braunschweig auf der Trainerbank.

Stuttgart - Thomas Schneider bleibt Trainer des VfB Stuttgart und wird auch am Samstag beim Bundesliga-Heimspiel gegen den Tabellenletzten Eintracht Braunschweig auf der Trainerbank sitzen. Dies gab der VfB am Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt.

Zuvor hatten sich der Vorstand und der Aufsichtsrat des Vereins in einer Sitzung rund drei Stunden lang besprochen. "Wir haben uns nach dem emotionalen Spiel in Frankfurt die Zeit genommen, die nötig war, um in Ruhe analysieren und Eindrücke austauschen zu können", sagt VfB-Präsident Bernd Wahler. "Der Vorstand hat entschieden, mit Thomas Schneider weiter zu arbeiten. Der Aufsichtsrat steht zu hundert Prozent hinter dieser Entscheidung."

Aktuell rangiert der VfB Stuttgart auf dem 15. Tabellenplatz, befindet sich in höchster Abstiegsnot und in einer der größten Krisen der vergangenen Jahrzehnte. Die vergangenen acht Ligapartien gingen allesamt verloren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: