Nur ein Tor in der Rückrunde: Mario Gomez lässt Torgefahr vermissen. Foto: Pressefoto Baumann

Ohne Tore kein Sieg. So einfach ist das im Fußball. Die fehlende Gefahr im Angriff ist für den VfB Stuttgart deswegen ein echtes Problem. Zumal quasi keine Offensivkraft im Kader vor dem Spiel gegen den FC Augsburg in guter Form ist - Hoffnung machen andere.

Stuttgart - Mario Gomez hat in der Rückrunde genau ein Tor erzielt - ist mit gerade einmal sechs Saisontoren aber noch immer der erfolgreichste Angreifer im Kader des VfB Stuttgart. Die insgesamt 27 Treffer des VfB sind der drittschlechteste Wert aller Teams in der Fußball-Bundesliga. Nur Nürnberg und Hannover sind noch harmloser in der Offensive.

„Das ist keine neue Erkenntnis, dass wir nach vorne Probleme haben“, sagte Trainer Markus Weinzierl vor dem im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga immens wichtigen Auswärtsspiel bei seinem Ex-Club FC Augsburg. „Augsburg zu verteidigen, wird nicht reichen, das ist uns allen klar. Darum brauchen wir nach vorne mehr Durchschlagskraft.“ Nur: Von wem sollen die Tore am Samstag (15.30 Uhr/Sky) kommen?

Klicken Sie sich durch: In unserer Fotostrecke gibt es den Schnell-Check der VfB-Torschützen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: