Beim VfB Stuttgart wird weiterhin der Stern auf dem Brustring zu sehen sein. Foto: Pressefoto Baumann

Kurz vor der Relegation gegen Union Berlin gibt es gute Nachrichten vom VfB Stuttgart. Mit Daimler hält der wichtigste Sponsor dem Club die Treue – und wirbt künftig auf der Brust und auf dem Ärmel.

Stuttgart - Wenige Tage vor dem Relegations-Hinspiel am Donnerstag gegen den 1. FC Union Berlin geht es auf wirtschaftlicher Ebene beim VfB Stuttgart voran: Mit Daimler hat einer der wichtigsten Geldgeber seinen auslaufenden Sponsorenvertrag beim schwäbischen Bundesligisten um weitere vier Jahre verlängert.

Lesen Sie hier: VfB gegen Union – das ungleiche Duell in der Relegation

Daimler engagiert sich künftig in zweifacher Hinsicht auf dem Trikot des VfB. So wird auf der Brust der Spieler weiterhin für die Mercedes-Benz Bank geworben. Dies ist bereits seit 2012 der Fall, was dem Club rund sieben Millionen Euro pro Jahr einbrachte. An diesen Konditionen soll sich im Großen und Ganzen nichts ändern. Vorausgesetzt, der VfB bleibt erstklassig. Im Falle eines Abstieges dürften sich die Zahlungen der Mercedes-Benz Bank an den VfB um rund 30 Prozent verringern.

„EQ“ auf dem Ärmel

Aber auch auf dem Ärmel der VfB-Profis ist das Hause Daimler künftig aktiv. Dort wirbt man mit „EQ“, der Sparte Elektromobilität der schwäbischen Automobilbauer. Mit dem Daimler-Konzern, der seit 2012 bei den Weiß-Roten als Hauptsponsor fungiert, hält somit einer der wichtigsten Partner dem VfB die Treue.

Als Ärmelsponsor steigt die Garmo AG mit ihrer Marke „Gazi“ derweil aus. Das Unternehmen von Ex-VfB-Aufsichtsratmitglied Eduardo Garcia ist von 2010 bis 2012 Hauptsponsor des VfB gewesen. „Gazi“ wird den Stuttgartern allerdings offenbar als Premium-Partner treu bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: