VfB-Sportvorstand Michael Reschke äußert sich zur Personalie Pavard. Foto: dpa

VfB-Sportvorstand Michael Reschke glaubt fest daran, dass Benjamin Pavard beim VfB Stuttgart bleibt: „Davon gehen wir alle weiter aus.“

Stuttgart - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart ist weiter von einem Verbleib seines umworbenen Verteidigers Benjamin Pavard überzeugt. „Davon gehen wir alle weiter aus - weil es keine Anfrage, keinen Verhandlungsstand und keine neue Situation gibt“, sagte VfB-Sportvorstand Michael Reschke am Sonntag in einem Interview auf der Vereinshomepage.

Lesen Sie hier: Die hitzige Diskussion der VfB-Fans um Pavard

Aufgrund seiner starken Leistungen für den VfB und zuletzt für die französische Nationalmannschaft war der 22-Jährige in den Fokus zahlreicher Top-Clubs geraten. Ein Bekenntnis zum VfB hatte er jüngst vermieden. „Ich kann es nicht versprechen“, meinte Pavard am Freitag mit Blick auf einen Verbleib beim VfB.

„Klar, dass Pavard im Fokus der Spitzenclubs ist“

„Die Aussagen sind völlig in Ordnung. In diesem Geist haben wir unsere Gespräche immer geführt. Er hat eine Top-Saison für den VfB gespielt und es ist klar, dass er im Fokus der internationalen Spitzenclubs ist“, sagte Reschke dazu nun.

Wer kommt, wer geht? Verfolgen Sie hier unseren Transferticker.

Darüber hinaus kündigte der Manager an, dass die Transferplanungen der Roten für die kommende Spielzeit „definitiv noch nicht abgeschlossen“ seien. Klar sei auch, dass der bisher an Aufsteiger 1. FC Nürnberg ausgeliehene Tobias Werner nicht bei den Franken bleiben werde. „Mit ihm werden wir uns zeitnah zusammensetzen, um zu erörtern, wie seine weiteren Planungen aussehen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: