Dirigiert Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart bald die Abwehr des FC Valencia? Foto: Pressefoto Baumann

Erst kürzlich hatte VfL-Wolfsburg-Sportchef Klaus Allofs verkündet, dass die Verhandlungen mit Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart ins Stocken geraten sind. Weil nun auch der FC Valencia aus Spanien mitmischt?

Stuttgart - Wenn der VfB Stuttgart am Montag in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit einsteigt (wir sind mit einem Liveticker dabei), wird Antonio Rüdiger noch fehlen. Der Innenverteidiger hat wie einige andere Nationalspieler noch ein paar Tage länger Urlaub. Spätestens beim Trainingslager im österreichischen Mayrhofen soll Rüdiger dann aber zum Team stoßen - wenn sich bis dahin nicht ein Verein gefunden hat, der die Ablöse für Rüdiger (mindestens 16 Millionen Euro) bezahlen will.

Spanische Medien berichteten am Sonntag nun, dass auch der FC Valencia in den Poker um Rüdiger eingestiegen ist. Weil der spanische Topklub einen Ersatz für den anderen deutschen Nationalspieler Shkrodran Mustafi sucht? Jedenfalls ist Real Madrid stark an einer Verpflichtung des Weltmeisters interessiert. Rüdiger könnte ihn deshalb ersetzen.

Erst vor kurzem haben sich die beiden Nationalspieler beim Spiel des Jahres von Sami Khedira und der Nationalmannschaft getroffen. Ob Rüdiger da schonmal bei Mustafi wegen Valencia nachgehört hat?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: