VfB Stuttgart Ulreich zum FC Bayern, Tyton kommt

Von Gunter Barner 

Der Wechsel von Sven Ulreich vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München ist perfekt. Als Ersatz kommt der polnische Nationaltorhüter Tyton.

Stuttgart - Fliegender Wechsel auf der Torhüterposition des VfB Stuttgart. Nach Informationen der „Stuttgarter Nachrichten“ wechselt der langjährige Stammtorhüter des VfB Stuttgart zum FC Bayern München. Dort ersetzt Sven Ulreich (26) die Nummer zwei im Tor des deutschen Meisters. Pepe Reina verlässt die Bayern und geht zurück nach Spanien.

Für Ulreich, der beim VfB noch einen Vertrag bis 2017 hat, werden rund 3,5 Millionen Euro Ablöse fällig. Ulreich war beim VfB Stuttgart zuletzt nicht mehr ganz unumstritten. Es gab bisweilen Kritik an seiner Strafraumbeherrschung und an seiner Spieleröffnung.

Andererseits genoss er unter den Trainern Bruno Labbadia und Armin Veh nicht immer das volle Vertrauen, was ziemlich an seinem Selbstvertrauen kratzte. Ulreich wird sich beim FC Bayern hinter Nationaltorhüter Manuel Neuer einreihen – mit der Hoffnung hin und wieder zum Einsatz zu kommen, um sich für höhere Aufgaben empfehlen zu können.

Ersatz fürs Tor des VfB Stuttgart hat Sportvorstand Robin Dutt bereits gefunden: Aus Spanien kommt Przemyslaw Tyton (28). Der 1,95 m große Keeper kommt vom FC Elche und kostet auf Grund einer Ausstiegsklausel unter einer Million Euro Ablöse. Er bekommt einen Dreijahresvertrag. Tyton war zuletzt vom PSV Eindhoven nach Spanien ausgeliehen worden.

Tyton ist einer der drei polnischen Nationaltorhüter. Der spanische Erstligist FC Elche war zuletzt wegen Steuerschulden in Höhe von acht Millionen Euro zum Zwangsabstieg verdonnert worden. Das Jahresgehalt von Tyton wird auf eine Millionen Euro geschätzt, Ulreichs Jahresgehalt lag bei rund 1,6 Millionen Euro. Ulreich trug seit 1998 das Trikot mit dem roten Brustring.

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt