Der VfB Stuttgart gab die Verpflichtung des Niederländers Jos Luhukay als Nachfolger von Trainer Jürgen Kramny bekannt. Foto: dpa

Jos Luhukay wird als Nachfolger des degradierten Jürgen Kramny auf dem Cheftrainer-Posten des VfB Stuttgart bestätigt. Der Verein hat nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga weitere Konsequenzen gezogen.

Stuttgart - Die Personalentscheidungen mit der Verpflichtung des Niederländers Jos Luhukay als Nachfolger von Trainer Jürgen Kramny teilten die Schwaben am Dienstagnachmittag mit.

Trennung vom Sportvorstand

Zudem bestätigte der VfB Stuttgart die Trennung von Sportvorstand Robin Dutt. Das hätten der Aufsichtsrat und der 51 Jahre alte Dutt nach dem ersten VfB-Abstieg seit 41 Jahren in gegenseitigem Einvernehmen beschlossen.

„Wir sind nach einem intensiven Austausch übereingekommen, dass eine Trennung die richtige Entscheidung ist, um den notwendigen Neustart für den VfB zu ermöglichen“, sagte Aufsichtsrats-Boss Martin Schäfer. Dutt war erst seit Januar 2015 Sportvorstand der Stuttgarter.

Zweijahresvertrag für den Neuen

Luhukay, der bis 2015 Hertha BSC trainiert und zurück in die Bundesliga geführt hatte, erhält bei den Schwaben einen Zweijahresvertrag. Er folgt auf Jürgen Kramny, dessen Vertrag als VfB-Cheftrainer mit dem Abstieg in die 2. Liga ausgelaufen war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: