VfB Stuttgart Stephen Sama überzeugt Zorniger

Von mrz 

Stephen Sama bleibt noch länger im Trainingslager des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann
Stephen Sama bleibt noch länger im Trainingslager des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Beim VfB Stuttgart herrschte am Donnerstagabend und am Freitag ein reger Spielerwechsel. Die Nationalspieler kamen an, die Spieler von der zweiten Mannschaft reisten wieder ab. Nur einer durfte bleiben: Stephen Sama.

Mayrhofen-Hippach - Stephen Sama und Antonio Rüdiger sind auf die Ferne für manchen Anhänger des VfB Stuttgart nicht unbedingt zu unterscheiden. Am Freitagmorgen frohlockten einige VfB-Fans beim Trainingslager in Mayrhofen bereits, dass Nationalspieler Rüdiger schon bei der Vormittagseinheit mitwirkte. Dem war aber nicht so, Rüdiger sollte erst am Mittag ankommen. Der Spieler, den die Fans gesehen hatten, war Stephen Sama.

Hier geht es zu unserem Liveticker aus dem Trainingslager

Der 22-Jährige war am Donnerstagabend von Trainer Alexander Zorniger als einziger Spieler der zweiten Mannschaft gebeten worden, doch bitte länger bei den Profis im Trainingslager zu bleiben. Die anderen, wie Benjamin Kirchhoff oder Francesco Lovric mussten wieder abreisen.

Sama, der mit Rüdiger gut befreundet ist, ihn aus der gemeinsamen Jugendzeit vom BVB (2007 bis 2009) kennt und später beim FC Liverpool in der zweiten Mannschaft gespielt hat, ist ein ähnlicher Typ wie Rüdiger und soll hier die spärlich besetzten Innenverteidiger weiterhin stärken. Zumal er in Mayrhofen bisher einen starken Eindruck hinterlassen hat.

Lesen Sie jetzt