Nur ein kleiner Pieks: Erik Thommy beim Laktattest Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart ist mit dem obligatorischen Laktattest in die Saisonvorbereitung gestartet. Nicht ohne einige überraschende Personalien.

Stuttgart - Die Nachwuchsspieler machten den Anfang. David Grözinger, Luca Mack, Antonis Aidonis, Sebastian Hornung und Leon Dajaku bewiesen auf dem Laufband, dass sie in der Sommerpause ihr Programm pflichtbewusst abgespult haben. Atemanalyse, Blutwerte, Ausdauer – die komplette Bandbreite an Daten wurde beim obligatorischen Laktattest erfasst, der den Vorbereitungsstart für die VfB-Spieler markierte.

Lesen Sie hier: Alles Wissenswerte zur Vorbereitung

Personell gab es dennoch einige Überraschungen. So ist Torwarttrainer Marco Langner nicht mehr länger Teil des VfB-Trainerstabs. Seine Aufgaben werden interimsmäßig von Thomas Walter übernommen. Überraschend ist auch, dass der eigentlich bereits ausgemusterte Ailton eine Chance erhält, sich zu zeigen und um einen Kaderplatz zu kämpfen.

Lesen Sie hier: Der große Transferticker zum VfB

Die größte Überraschung kommt jedoch aus Ostwestfalen. Roberto Massimos Leihe nach Bielefeld wurde früher beendet, der Youngster bekommt einen sicheren Kaderplatz. „Roberto ist ein talentierter Spieler mit viel Potenzial. Die vergangene Saison bei Arminia Bielefeld ist für ihn persönlich nicht zufriedenstellend verlaufen. Wir sind sehr froh, dass wir in den Gesprächen mit den Verantwortlichen der Arminia eine gute Lösung finden konnten und Roberto schon diese Saison zu uns kommt“, sagt Sven Mislintat.

An diesem Donnerstag geht es mit einem ersten öffentlichen Aufgalopp für die VfB-Stars weiter. Dann wird zwei Tage in Stuttgart trainiert, ehe es am Sonntag in Ilshofen (16 Uhr, Liveticker) mit einem Testspiel gegen eine Hohenlohe-Auswahl weitergeht. Ab Montag bezieht der VfB dann für das erste von zwei Trainingslagern Quartier in Kitzbühel/Tirol.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: