Die Spieler des VfB Stuttgart könnten schon an diesem Wochenende den Bundesliga-Klassenerhalt bejubeln. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart musste sich Borussia Dortmund mit 0:3 geschlagen geben. Dennoch können die Roten bereits an diesem Wochenende den Klassenerhalt in der Bundesliga rechnerisch perfekt machen. Wir zeigen die möglichen Konstellationen.

Stuttgart - Acht Bundesliga-Begegnungen ohne Niederlage – eine beeindruckende Serie, durch die sich der VfB Stuttgart eine ausgezeichnete Ausgangsposition im Kampf um den Klassenverbleib in der höchsten deutschen Spielklasse verschafft hat. Trotz des am Ende deutlichen 0:3 gegen Borussia Dortmund steht bereits zum jetzigen Zeitpunkt fest, dass die Roten nicht mehr direkt aus der Bundesliga absteigen können – und auch die Relegation könnte schon am kommenden Wochenende kein Thema mehr sein, sollten am 30. Spieltag bestimmte Ergebnisse und Konstellationen eintreffen.

Wo landet der VfB am Saisonende? Mit unserem Tabellenrechner können Sie es selbst herausfinden!

Fest steht allerdings: Im Falle einer Niederlage beim anstehenden Heimspiel gegen Hannover 96 wird es (noch) nichts werden mit der vorgezogenen Klassenerhalts-Party. Um schon in wenigen Tagen jubeln zu können, bedarf es eines Erfolgserlebnisses gegen die Niedersachsen um Ex-VfB-Stürmer Martin Harnik. Wir zeigen die Konstellationen auf, bei deren Eintreffen schon in wenigen Tagen gefeiert werden darf.

Der VfB hält die Klasse bei einem Sieg gegen Hannover, wenn...

... der 1. FSV Mainz 05 nicht gegen den SC Freiburg gewinnt. In diesem Fall hätte der VfB Stuttgart bei 41 Punkten mindestens 13 Punkte Vorsprung auf die Rheinhessen, die mit einem Remis gegen das Team von Christian Streich auf 28 Zähler kämen. Einziges Manko an der aus VfB-Sicht optimalen Konstellation: Die Partie der Mainzer gegen den SCF steigt erst am Montagabend – es könnte also eine Nichtabstiegsfeier auf dem Sofa geben.

... der 1. FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg gewinnt und der VfL Wolfsburg gegen den FC Augsburg verliert. Dann allerdings wäre der Klassenerhalt noch nicht ganz in trockenen Tüchern. Der Vorsprung der Roten (41 Punkte) auf die Wölfe von Bruno Labbadia (29 Punkte) läge dann bei 12 Punkten. Da auch das Torverhältnis beider Teams recht ausgeglichen ist, könnte man in diesem Falle die Sektkorken vermutlich knallen lassen, die Flasche aber noch nicht gänzlich ausgelassen leer trinken. Dennoch: 12 Punkte bei noch vier ausstehenden Spielen sollten reichen.

Der VfB hält die Klasse bei einem Remis gegen Hannover, wenn...

... der 1. FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg verliert. Auch hier betrüge der Abstand zwischen dem VfB (39) und den dann weiter auf Platz 16 stehenden Mainzern (27) „lediglich“ 12 Zähler. Doch mit Blick auf die große Diskrepanz hinsichtlich des Torverhältnisses (VfB -8, Mainz -17) müsste hier schon sehr viel schief gehen, damit die Roten auch in der Spielzeit 2018/2019 nicht in der höchsten deutschen Spielklasse an den Start gehen.

Die einzig sichere Party-Variante bleibt aus VfB-Sicht jedoch ein Erfolg gegen Hannover 96 und ein Patzer des 1. FSV Mainz 05. Dann können Spieler, Verantwortliche und Fans des Teams mit dem roten Brustring schon am späten Montagabend ausgelassen jubeln.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: