Pablo Maffeo ist der Rekorstransfer des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Manchester City besitzt eine Option auf den Rückkauf von Stuttgarts Rekordtransfer Pablo Maffeo. Nun ist offenbar auch die Höhe der Klausel bekannt.

Stuttgart - Er ist der Rekordtransfer des VfB Stuttgart: Pablo Maffeo. Rund zehn Millionen Euro gab der Bundesligist für den „spanischen Kraftwürfel“ aus und sicherte sich dadurch eines der europäischen Toptalente auf der Rechtsverteidigerposition, wenn es nach VfB-Sportchef Michael Reschke geht. Der Vertrag läuft bis Juni 2023 und Maffeo schickt sich an, den Kampf mit Andreas Beck um die Position rechts hinten nicht nur anzunehmen, sondern sich auch durchzusetzen. Zwar profitiert er noch davon, dass Beck nach seinem Kreuzbandriss noch nicht in vollem Umfang trainieren kann, seine Zielsetzung formuliert er aber klar: „Ich möchte jedes Spiel bestreiten. Zwar entscheidet das der Trainer - aber ich fühle mich gut. Ich will im ersten Spiel schon spielen“, wird Maffeo im „kicker“ (Montagsausgabe) zitiert.

Zugeständnisse an Manchester City

Um Maffeo allerdings vom Irwell an den Neckar zu lotsen, bedurfte es einiger Zugeständnisse seitens der Schwaben. So traf sich Reschke mehrere Tage in Manchester mit MCFC-Trainer Pep Guardiola und dessen Bruder Pere, dessen Spieleragentur Maffeo unter Vertrag hat. Bereits bei der Verkündung des Transfers wurde bekannt, dass Manchester 25 Prozent der Anteile an Maffeo behält und so bei einem möglichen Weiterverkauf profitiert.

Am Rande des offiziellen Trainingsstarts bei PSV Stuttgart gab Reschke zudem bekannt, dass Manchester eine Rückkaufoption für Maffeo besitzt. Laut „kicker“ liegt diese Option bei 20 Millionen Euro. Ab wann die Engländer die Option ziehen können, ist nicht bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: