Bald nicht mehr im VfB-Trikot: Mittelfeldspieler Lukas Rupp Foto: Baumann

Am Mannschaftstraining nimmt er schon nicht mehr Teil – der Wechsel von Lukas Rupp vom VfB Stuttgart zu 1899 Hoffenheim steht kurz bevor.

Stuttgart - Lukas Rupp fehlte am Dienstag im Teamtraining des VfB Stuttgart und absolvierte eine Einheit im Kraftraum – obwohl er nicht angeschlagen ist. Vielmehr steht der Wechsel des Mittelfeldspielers zum Erstligisten 1899 Hoffenheim kurz vor dem Abschluss. Rupp hatte schon vor Wochen den Wunsch geäußert, weiter in Liga eins zu spielen, nun müssen sich die beiden Clubs noch final einigen. Als Ablösesumme sind sieben Millionen Euro im Gespräch.

Neben Rupp sind auch Filip Kostic und Przemyslaw Tyton auf dem Sprung. Beide Spieler dürfen ihren Urlaub verlängern, um einen Wechsel zu forcieren. Für den polnischen Torhüter hat der VfB auch bereits einen Ersatz im Auge: Jens Grahl. Der 27-Jährige spielte einst in der Jugend des VfB und der Stuttgarter Kickers, ehe er zur SpVgg Greuther Fürth wechselte. Von dort ging er 2009 nach Hoffenheim. Der VfB würde dann mit dem Torhütertrio Mitch Langerak, Benjamin Uphoff und Jens Grahl in die Saison gehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: