Ron-Robert Zieler nimmt seinen Fehler mit Humor. Foto: dpa

An diesen Fehler wird sich VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler noch lange erinnern: Beim Spiel gegen den HSV gelingt ihm ein Fauxpass für den Jahresrückblick. Der Keeper nimmt es mit Humor.

Köln - Fußball-Weltmeister Ron-Robert Zieler nimmt seinen Fauxpas im Bundesliga-Spiel beim Hamburger SV mit Humor. „Ich habe mir das am Samstagabend im Fernsehen angeschaut und musste selbst lachen“, sagte der Torhüter des VfB Stuttgart mit einem Tag Abstand am Sonntagabend in Köln: „Jetzt habe ich was erlebt, was mir noch nie passiert ist. Das kann ich noch meinen Enkelkindern erzählen.“

Zieler hatte die 1:3-Niederlage der Schwaben mit einem klaren Fehler beim 0:1 eingeleitet. Einen um die Mauer gezirkelten Freistoß von Aaron Hunt lenkte er an den Pfosten, vor dort sprang ihm der Ball an den Fuß und schließlich ins Tor. „Ich habe alles verarbeitet“, versicherte der 28-Jährige: „Es muss ja weitergehen.“

Dass in Mainz-Keeper Robin Zentner ein zweiter Torhüter an diesem Wochenende mit einer kuriosen Situation für Aufsehen sorgte - er hielt den Elfmeterpunkt für den Ball und trat ein Luftloch - beurteilte Zieler ebenfalls locker. „Wir haben uns beide an diesem Wochenende große Mühe gegeben“, sagte er.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: