Gezeichnet: der VfB-Verteidiger Benjamin Pavard hat sich das Nasenbein gebrochen und wird operiert. Foto: Getty

Der VfB Stuttgart hat einen verletzten Spieler mehr. Benjamin Pavard hat sich gegen den FC Bayern das Nasenbein gebrochen und muss am Dienstag im Pokalspiel passen.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart muss den nächsten Ausfall verkraften. Benjamin Pavard fällt für das DFB-Pokalspiel an diesem Dienstag (18.30 Uhr) beim FSV Mainz 05 aus. Der Franzose hat sich während der Begegnung mit dem FC Bayern das Nasenbein gebrochen und wird anfang dieser Woche operiert. Nach einem Eckball hatte sich Pavard verletzt und war am Spielfeldrand länger behandelt worden. Danach wechselte der 21-jährige Abwehrspieler sein mit Blut verschmiertes Trikot und hielt bei der bitteren 0:1-Niederlage des Fußball-Bundesligisten bis zum Schlusspfiff durch.

Kurz nach der Pause war dagegen Simon Terodde ausgewechselt worden. Wegen einer Rippenprellung. Weitergehende Untersuchungen haben nun ergeben, dass keine schwerwiegendere Verletzung vorliegt. Der 29-jährige Stürmer hofft deshalb, im letzten Spiel des Jahres 2017 in Mainz dabei sein zu können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: