Das ist der Neue: Tim Walter übernimmt den VfB Stuttgart. Foto: Getty

Tim Walter wird neuer Trainer des VfB Stuttgart. Das gaben der VfB und Walters vormaliger Arbeitgeber Holstein Kiel am Montag bekannt.

Stuttgart - Jetzt ist es offiziell: Tim Walter übernimmt zur kommenden Saison die Profis des VfB Stuttgart – unabhängig vom Ausgang der Relegation am 23. und 27. Mai (jeweils 20.30 Uhr) gegen den Zweitligisten 1. FC Union Berlin. Am Montag bestätigte der Bundesligist die seit Tagen heiß diskutierte Personalie. Der 43-jährige bisherige Coach von Holstein Kiel tritt sein Amt zum 1. Juli 2019 an. Er unterschreibt beim VfB einen Zweijahresvertrag bis 2021.

Lesen Sie hier: Von Baluses bis Walter – das sind die bisherigen Trainer des VfB Stuttgart

Der gebürtige Bruchsaler, der vor seinem einjährigen Engagement in Kiel die zweite Mannschaft von Bayern München trainierte, hat seine Philosophie einmal wie folgt beschrieben: „Ich will immer die Kontrolle über das Spiel haben. Und Kontrolle habe ich, wenn der Ball bei mir ist. Mit kurzen Pässen minimiere ich Risiko.“

Tim Walter steht für Offensivfußball

Ballbesitzfußball à la Walter, bei dem schon die Innenverteidiger ein Kombinationsspiel aufziehen, wäre die Radikalumkehr zum zuletzt praktizierten und nur leidlich funktionierenden Konterfußball der aktuellen Stuttgarter Mannschaft. „Ich will einen Trainer, der sich damit beschäftigt, wie wir Chancen herausspielen und wieder attraktiven Fußball spielen“, hat Sportchef Thomas Hitzlsperger zuvor das passende Anforderungsprofil beschrieben. Mut und Leidenschaft sollen die hervorstechenden Merkmale sein. Durch seine Erfolge beim Zweitligisten hat sich Walter einen Namen gemacht. Die Störche beendeten die Saison als Sechster und zeigten über weite Strecken attraktiven Offensivfußball.

In unserer Bildergalerie zeigen wir die letzten zehn Trainer des VfB Stuttgart. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: