VfB Stuttgart Das sind die VfB-Trainer der Ära Angela Merkel

Von tiw 

Erfolgreiche Krisenmanagerin? Vielleicht hätte die ruhige Hand von Angela Merkel dem VfB Stuttgart in den letzten 18 Jahren manchmal ganz gut zu Gesicht gestanden. Kennen Sie alle VfB-Trainer aus der Ära?

Stuttgart - Am Freitag endet mit der Wahl einer oder eines neuen CDU-Vorsitzenden eine Ära. Angela Merkels Regentschaft in der CDU wird als ruhig und sachlich wahrgenommen. Manche Beobachter sagen, unter Druck agierte die Kanzlerin immer am besten und steuerte das Land und ihre Partei durch die eine oder andere Krise. Vielleicht wäre sie damit auch eine Kandidatin, um nach ihrem politischen Ruhestand den VfB in ruhigere Fahrwasser zu schippern.

Lesen Sie hier: VfB Stuttgart bei Borussia Mönchengladbach – Einsatz von Daniel Didavi fraglich

Schließlich ist das Wort Krise bei den Verantwortlichen des VfB Stuttgart während der Merkel-Ära wahrlich keines, das den Präsidenten, Managern, Aufsichtsräten und Trainern zu selten über die Lippen kam. Im Gegenteil: Während die Kanzlerin das politische Berlin mit ruhiger Hand führt und führte, dabei nur selten ihr wichtigstes Personal auswechseln musste, war beim VfB auf den entscheidenden Posten ein Kommen und Gehen.

Beispiele gefällig? Michael Reschke ist der 8. Manager bei den Schwaben seit Merkels Wahl vor 18 Jahren, Wolfgang Dietrich der 5. VfB-Präsident und sage und schreibe 20 Trainerwechsel gab es bei den Roten. In der CDU gab es im selben Zeitraum sieben Generalsekretäre, vier Mal wurde während dieser Zeit der Bundespräsident getauscht. An der Spitze des Landes und der Konservativen aber regierte nur eine: die fast unendliche Mutti.

Lesen Sie jetzt