Letzte Woche musste er noch individuell trainieren, nun scheint es aufwärts zu gehen bei Benjamin Pavard. Foto: Pressefoto Baumann

Am Rande des Spielersatztrainings an diesem Montag hat VfB-Trainer Markus Weinzierl die Hoffnung auf ein Comeback von Benjamin Pavard genährt. Es scheint möglich, dass der Franzose bereits gegen Freiburg wieder mit von der Partie sein kann.

Stuttgart - VfB-Trainer Markus Weinzierl hat am Tag nach der 1:4-Niederlage in München seine Reservisten beim sogenannten Spielersatztraining auf dem Trainingsplatz an der Mercedesstraße versammelt – und unter ihnen war auch Benjamin Pavard. Mit dem Unterschied im Vergleich zur Vorwoche, dass der Franzose nicht mehr individuell trainieren musste, sondern voll mitmischte. Der Weltmeister machte gar den Eindruck, sich überhaupt nicht mehr zurückzuhalten.

Lesen Sie hier den Transferticker unserer Redaktion

Weinzierl bestätigte diese Eindrücke auf Nachfrage. „Er ist annähernd bei 100 Prozent und macht einen guten Eindruck. Wir werden die Belastung jeden Tag steigern“, sagte der Trainer.

Kommt es in dieser Woche zu keinerlei Rückschlägen mehr, so dürfte der Innenverteidiger gegen den SC Freiburg an diesem Sonntag (18 Uhr, Liveticker) wieder eine Option für den Trainer sein. Wie sich dies bei Timo Baumgartl und Holger Badstuber gestaltet, bleibt abzuwarten. Beide trainierten am Montagmorgen nicht mit der Mannschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: