Wie lange spielt Antonio Rüdiger noch beim VfB Stuttgart? Foto: Pressefoto Baumann

Antonio Rüdiger ist beim VfB Stuttgart zurück auf dem Trainingsplatz. Vor dem Gastspiel beim VfL Wolfsburg tauchen nun Meldungen auf, dass die Wölfe bereit wären, zehn Millionen Euro für Rüdiger zu bezahlen.

Stuttgart - Wer Antonio Rüdiger in diesen Tagen beim Training mit den Kollegen vom VfB Stuttgart zusieht, der spürt: Der Nationalspieler brennt auf seine Rückkehr in den Kader. Ob es nach mehrmonatiger Verletzungspause aber schon für das Spiel am Samstag (15.30 Uhr) beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg reicht, ist mehr als fraglich.

Klar ist aber, dass Rüdiger weiterhin ein begehrter Spieler ist - auch wenn der Marktwert durch die Verletzung und die fehlende Spielpraxis zuletzt gesunken ist. Dennoch ist laut einem Bericht der "Bild" der kommende Gegner VfL Wolfsburg offenbar bereit dazu, zehn Millionen Euro für Rüdiger an den VfB Stuttgart zu überwiesen, wenn dieser ab Sommer in das Trikot des Champions-League-Anwärters schlüpft.

Wie die "Bild" berichtet, gab es bereits ausführliche Gespräche zwischen Rüdiger-Berater Uli Ferber und den Verantwortlichen beim VfL Wolfsburg. Dass Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs einen Innenverteidiger suchen, ist im Übrigen ein offenes Geheimnis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: