Filip Kostic gilt beim VfB Stuttgart als Hoffnungsträger für die kommende Spielzeit. Foto: dpa

Filip Kostic ist der Shootingstar beim VfB Stuttgart, gilt als wertvollster Spieler im Kader des Fast-Absteigers. Klar, dass Alexander Zorniger Kostic so früh wie möglich beim Training dabei haben will.

Stuttgart - Für Filip Kostic lief es in den vergangenen Wochen lange Zeit prächtig. Mit dem VfB Stuttgart schaffte er doch noch den Klassenverbleib, hatte selbst entscheidenden Anteil daran und wurde dann auch noch bei einer amerikanischen Sportseite zum Fußballer des Monats Mai gewählt. Noch vor Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

In den vergangenen Tagen war Kostic nun zweimal für die A-Nationalmannschaft von Serbien im Einsatz, spielte gegen Aserbaidschan (4:1) 56 Minuten, gegen Dänemark (0:2) 25 Minuten.

Eigentlich hätte Kostic nun auch mit der U21-Nationalmannschaft von Serbien an der EM in Tschechien teilnehmen sollen und wäre dabei mit seinem Team auch auf die deutsche Auswahl (am Mittwoch) getroffen.

Nach den beiden Länderspielen haben sich alle Beteiligten nun aber darauf verständigt, dass Kostic nicht zur U21-EM fährt, stattdessen seinen Urlaub antritt - um dann zeitnah beim VfB Stuttgart ins Training einzusteigen.

Klar, dass dem Team um den neuen Trainer Alexander Zorniger diese Entscheidung entgegenkommt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: