Für das Spiel in Leverkusen im Bundesligakader des VfB Stuttgart: Mart Ristl. Foto: Baumann

Neben den vielen Verletzten fehlt dem VfB Stuttgart im Spiel bei Bayer Leverkusen auch Serey Dié. Die Frage ist: Wer kann den Ivorer ersetzen. Im Grunde gibt es drei Möglichkeiten.

Stuttgart - Mitch Langerak, Filip Kostic, Daniel Ginczek, Christian Gentner und Robbie Kruse fehlen verletzt, Serey Dié ist gesperrt – Alexander Zorniger sagt: „Ich hätte all die Spieler gerne dabei.“ Der Trainer des VfB Stuttgart erklärt vor dem Auswärtsspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) aber auch: „Die vier Punkte haben wir zuletzt in dieser Konstellation geholt, von Dié abgesehen.“ Soll heißen: „Wir müssen und werden auch so klarkommen.“ Wobei die Sperre für Serey Dié eine weitere Lücke reißt – wie Zorniger sie füllt, ist die große Frage. Klar ist nur: Mart Ristl rückt vom VfB II in den Bundesligakader. Der 19-Jährige überzeugte zuletzt im Derby gegen die Kickers, ein Einsatz in Leverkusen würde jedoch sein Bundesligadebüt bedeuten. Der zweikampfstarke Daniel Didavi könnte defensiver agieren, die naheliegendste Lösung wäre eine Doppelsechs mit Lukas Rupp und Carlos Gruezo. Bei Bayer ist der Einsatz von Lars Bender unwahrscheinlich. Ob Stefan Kießling und Christoph Kramer fit werden, ist fraglich. (dip)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: