Marc-Oliver Kempf wird die Reise ins Trainingslager nach Kitzbühel nicht antreten. (Archivbild) Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart absolviert sein Trainingslager in Kitzbühel ohne Marc-Oliver Kempf, der noch an einer Knieverletzung laboriert. Dafür ist ein Routinier, der ebenfalls angeschlagen war, mit von der Partie.

Stuttgart/Kitzbühel - Wenn der VfB Stuttgart am Sonntagabend ins erste Trainingslager nach Kitzbühel aufbricht, wird einer nicht mit an Bord sein: Marc-Oliver Kempf. Der 24-Jährige laboriert noch an einer Knieverletzung.

„Marc ist noch verletzt“, erklärt Trainer Tim Walter, „er hat die letzten Tage ein intensives Trainingsprogramm absolviert und macht gute Fortschritte. Für das erste Trainingslager reicht es aber noch nicht“.

Badstuber ist mit an Bord

Kempf hatte Ende der Saison mit Knieproblemen zu kämpfen, deshalb fiel er auch für das Relegations-Rückspiel gegen Union Berlin aus.

Ein anderer, der wegen muskulärer Probleme beim 11:0-Testspielsieg der Schwaben gegen die Hohenlohe-Auswahl nicht dabei war, fährt allerdings mit in die österreichischen Alpen: Holger Badstuber.

Alles in allem zeigt sich Walter mit seinen Schützlingen zufrieden: „Wir sind jetzt vier Tage zusammen. Die Jungs haben sehr intensiv gearbeitet. Das hat mir gefallen“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: