Nicolas Gonzalez (links) und Silas Wamangituka zählen zu den Notenbesten beim VfB. Foto: Pressefoto Bauman//Alexander Keppler

Mittlerweile sind 22 Spieltage und damit knapp zwei Drittel der Bundesliga-Saison absolviert. Zeit also, um zu schauen, welcher VfB-Profi laut unserer Redaktion und den Lesern bisher bei den „Noten für die Roten“ am besten abgeschnitten hat.

Stuttgart - Mit 22 von 34 Spieltagen sind mittlerweile etwa zwei Drittel der Bundesliga-Saison absolviert. Es ist also wieder an der Zeit, einen genaueren Blick auf die Leistungen der einzelnen VfB-Profis zu werfen. Als Mannschaft wussten die Schwaben trotz kleineren Schwächephasen durchaus zu überzeugen. Der Aufsteiger steht mit 29 Punkten auf einem guten zehnten Platz.

Lesen Sie hier: Unser VfB-Newsblog

Nach jedem Spiel des VfB benotet unsere Redaktion die Leistungen der Kicker und verteilt Schulnoten an die Profis. Auch die Leser können in unserem Tool „Noten für die Roten“ über die Leistungen der VfB-Profis abstimmen. Eine Note erhält ein Spieler aber erst ab einer Spielzeit von 15 Minuten. Somit erhielten beispielsweise Lilian Egloff, Momo Cisse, oder Hamadi Al Ghaddioui bisher keine Bewertung – obwohl sie Kurzeinsätze hatten.

So werden die Durchschnittsnoten berechnet

Wir haben jetzt die bisherigen Durchschnittsnoten der Spieler errechnet. Dafür haben wir für jeden Profi den Durchschnitt aller Lesernoten und den Durchschnitt der Noten aus unserer Redaktion ermittelt. Der Schnitt aus diesen beiden Noten ergibt dann die aktuelle Durchschnittsnote eines Spielers.

In unserer Bildergalerie können Sie sich ansehen, welche VfB-Profis, unserer und Ihrer Meinung nach, bisher am besten gespielt haben. Klicken Sie sich durch!

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: