Der VfB spielt an diesem Freitag gegen Spartak Moskau mit Serdar Tasci. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart hat für das Trainingslager in Grassau zwei geplante Testspiele zeitgenau terminiert. Dabei könnte es zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten kommen.

Gassau - Täglich zwei Einheiten, viel Arbeit mit und gegen den Ball, dazu immer wieder Kräftigungs- und Stabilisationsübungen, ab und zu eine Laufeinheit – die VfB-Profis liegen im Trainingslager in Grassau am Chiemsee nicht auf der faulen Haut. Das Trainerteam um Chefcoach Jos Luhukay nimmt die Truppe ganz schön ran.

Wiedersehen mit Tasci?

Doch um sich auf den Ernstfall vorzubereiten, sprich den Ligastart gegen den FC St. Pauli am 8. August (20.15 Uhr, Mercedes-Benz-Arena), ist Wettkampfpraxis unabdingbar. Die holt man sich in dieser Phase der Vorbereitung am besten über Testspiele. Zwei wird der VfB im Trainingslager noch absolvieren. An diesem Samstag geht es gegen den tschechischen Erstligisten FC Brünn (14 Uhr, beim ASV Grassau). Bereits einen Tag zuvor kommt ein richtiger Gradmesser vorbei: der russische Erstligist Spartak Moskau mit solch illustren Namen wie Fernando, Denis Glushakov, Ivelin Popov und Quincy Promes. Es könnte zudem zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten kommen: Serdar Tasci. Der Esslinger ist nach dem Ende seiner Leihe zum FC Bayern München wieder Teil des Kaders von Spartak. Angesetzt ist das Spiel auf 16.30 Uhr, ebenfalls auf dem Gelände des ASV Grassau, der dann direkt im Anschluss gegen Türkspor Rosenheim testet (19.30 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: