Rainer Adrion, der sportliche Leiter von Drittligist VfB II Foto: Pressefoto Baumann

Rainer Adrion, der sportliche Leiter von Drittligist VfB II, fordert nach der Talfahrt eine Aussprache im Team. Denn es soll ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Der ist beim Tabellenschlusslicht auch dringend nötig.

Stuttgart - Herr Adrion, würden Sie der These widersprechen: In der Form vom 1:2 gegen Rot-Weiß Erfurt ist der VfB II, trotz teils erstklassiger Einzelspieler wie Cacau, ein klarer Absteiger?
Es greifen derzeit nicht alle Rädchen ineinander. Jeder hat ein Stück weit versucht, sich in sein eigenes Spiel zu retten. Die Kompaktheit, die Geschlossenheit fehlen uns. Wenn wir drinbleiben wollen, muss ein Ruck durchs Team gehen.
In acht Spielen unter Walter Thomae gab es nur einen Sieg. Liegt es am Trainer? Kamen die Spieler auf den falschen Positionen zum Einsatz?
Am Trainer liegt es sicher nicht. Gegen die gleichen Gegner haben wir in der Vorrunde sogar zwei Punkte weniger geholt. Nein, es geht jetzt nur über den Zusammenhalt. Spieler, Trainer und Sportliche Leitung haben sich am Samstag ausgesprochen. Das muss die Basis für die Wende sein. Wir müssen jetzt als Einheit eine Serie starten. Über die Positionen einzelner Spieler kann man immer diskutieren. Mart Ristl ist von Haus aus ein Mittelfeldspieler, er hat gegen Erfurt in der Innerverteidigung gespielt, Benjamin Kirchhoff ist ein zentraler Abwehrspieler, er hat rechts verteidigt, Matthias Zimmermann, eigentlich für die rechte Seite zuständig, hat links gespielt. Aber es war die Elf, die sich auch aufgrund der Sperre von Philip Mwene im Training aufgedrängt hatte.
Warum sitzen Sie neuerdings auf der Bank, und wie steht es um Ihre Zukunft über die laufende Saison hinaus?
Dass ich auf der Bank sitze und näher dran bin, ist mit Walter Thomae abgesprochen. Die Drittligaelf ist derzeit unsere größte Baustelle. Da will ich helfen, wo ich kann, ohne mich einzumischen. Bezüglich meiner Zukunft gibt es nichts Neues. Wir haben uns vertagt. Es hängt auch davon ab, welche Umstrukturierungsmaßnahmen vorgenommen werden.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: