Der VfB Stuttgart II hat in der Regionalligapartie gegen den FSV Frankfurt kaum Chancen. Foto: Pressefoto Baumann

Der Platz war bestellt, das Fernsehen übertrug live, aber der VfB II ließ sich von effektiven Frankfurtern auskontern. Das Team von Trainer Marc Kienle wartet nun seit acht Spielen auf einen Sieg.

Stuttgart - Der Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II hat das Duell der Tabellennachbarn mit dem FSV Frankfurt 0:2 (0:1) verloren und wartet nun bereits seit acht Spielen auf einen Sieg.

Das Team des Trainers Marc Kienle hatte zunächst die größeren Spielanteile, die Gäste verteidigten indes clever und setzten auf Konter. Ein solcher brachte nach 27 Minuten das 0:1 durch Ilias Soultani. Die besten Möglichkeiten für den VfB vor 270 Zuschauern hatte David Kopacz, verfehlte aber das Tor zweimal knapp. Ein weiterer FSV-Konter (83). brachte das 0:2 durch Marco Koch.

VfB-Trainer Markus Weinzierl als Zuschauer auf der Tribne

„Der Gegner war gnadenlos effektiv und bei uns haben derzeit einige Spieler Probleme, ihr Leistungsniveau abzurufen”, sagte Kienle.

Von der Tribüne aus sahen auch Co-Trainer Wolfgang Beller, VfB-Trainer Markus Weinzierl und Sportdirektor Michael Reschke die Niederlage des VfB II.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: