In der dritten Liga schafft der VfB Stuttgart II den Sprung auf Platz sechs, kommt im Heimspiel gegen Holstein Kiel aber nicht über ein 1:1 hinaus. Erich Berko hatte für die Schwaben nach neun Minuten getroffen. Foto: Pressefoto Baumann

In der dritten Liga schafft der VfB Stuttgart II den Sprung auf Platz sechs, kommt im Heimspiel gegen Holstein Kiel aber nicht über ein 1:1 hinaus. Erich Berko hatte für die Schwaben nach neun Minuten getroffen.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart II verpasst in der 3. Fußball-Liga den Heimsieg, Aufsteiger Holstein Kiel bleibt  auch im sechsten Spiel hintereinander sieglos. Die furios in die Saison gestarteten Norddeutschen kamen am Freitagabend beim VfB Stuttgart nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Zudem vergab der nach einer Rotsperre wieder spielberechtigte Marcel Gebers in der 28. Minute noch einen Foulelfmeter, als er an VfB-Keeper Odisseas Vlachodimos scheiterte.

Die Führung für die Schwaben erzielte vor 680 Zuschauern im Gazi-Stadion Erich Berko (9.) dank Abstauber. Die Gäste konnten in der 68. Minute durch Tim Siedschlag per Volleyschuss ausgleichen. Kiel hatte in der spannenden Schlussviertelstunde noch zwei hochkarätige Chancen zum Sieg: Erst vergab der agile Patrick Breitkreuz (74.) aus Nahdistanz, dann traf Rafael Kazior (82.) nur die Querlatte des VfB-Gehäuses. Nach dem sechsten sieglosen Spiel bleiben die Kieler als Tabellen-Neunter vorerst im Mittelfeld.

Der VfB Stuttgart kletterte mit dem glücklichen Remis vorerst auf den sechsten Tabellenplatz. Die Stuttgarter profitierten von dem frühen Führungstreffer und der vergebenen Elfmeterchance der Gäste. Nach dem Ausgleichstor von Siedschlag, das praktisch aus dem Nichts fiel, kamen die Kieler immer stärker auf und hätten am Ende sogar den Sieg verdient gehabt. Doch die Chancenverwertung der Norddeutschen war ernüchternd.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: